Aus Styropor wird gefährlicher Abfall!!

Dienstag, 27. September 2016

Zum 30.09.2016 ändert sich die Abfallverzeichnisverordnung (AVV) dahingehend das HBCD-haltige Wärmedämmplatten (Styropor) dem gefährlichen Abfall zugeordnet werden.

Ab diesem Termin wird dieser Abfallstoff unter dem Abfallschlüssel 170603* (,,anderes Dämmmaterial, das aus gefährlichen Stoffen besteht oder solche Stoffe enthält“) mit sämtlichen dazugehörigen Formalien (Elektronisches Abfallnachweisverfahren) wie Übernahmeschein, Begleitschein etc. behandelt.

Aufgrund der neuen Einstufung dieses Abfallstoffes als gefährlichen Abfall lehnen die Müllverbrennungsanlagen, entgegen der Vorgabe des Gesetzgebers, die Annahme sowie die Verbrennung des Materials bislang strikt ab. Es gibt daher, Stand heute, keinen Entsorgungsweg für dieses Material.

Eine Annahme/Entsorgung dieses Materials muss daher unserseits mit sofortiger Wirkung abgelehnt werden. Vermischungen im Baumischabfall sind ebenfalls nicht zulässig und führen zu höheren Entsorgungskosten, da wir diesen Abfallstoff aussortieren müssen.

Wir bitten daher, bis auf weiteres, diesen Abfallstoff getrennt zu sammeln und zu verpacken.

Wir arbeiten intensiv an einem sicheren Entsorgungsweg, um Ihnen auch weiterhin als zuverlässiger Entsorgungspartner zur Verfügung zu stehen. Entsorgungsanfragen, welche den o.g. Abfallstoff enthalten, bitten wir weiterhin an uns zu stellen!

Anfragen richten Sie bitte, wie gewohnt, an entsorgung@pur-umwelt.com, pur@pur-umwelt.com oder cw@pur-umwelt.com.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0228-95129-20 & 0228-95129-50 jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit und verbleiben mit umweltfreundlichen Grüßen

styro-2styro-1
P.U. Richter Umweltdienste Rheinland GmbH

OBEN